Lucia Rückner neue Referentin der NKI – Sustainable Finance Academy

Ab sofort ist Lucia Rückner als Referentin für die NKI – Sustainable Finance Academy tätig. Die erfahrene Nachhaltigkeitsberaterin berät schwerpunktmäßig Unternehmen der Finanzindustrie und beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit dem Thema unternehmerische Verantwortung und damit, wie Nachhaltigkeit in das Kerngeschäft von Unternehmen integriert werden kann. Lucia Rückner war viele Jahre als Senior Consultant bei Munich Re tätig, zuletzt befasste sie sich als Nachhaltigkeitsmanagerin bei der Münchener Hypothekenbank intensiv mit regulatorischen Anforderungen, insbesondere der EU-Taxonomie.

Mehr: https://sustainable-finance-academy.de/die-dozentinnen/lucia-rueckner/

Erfolgreiches erstes Jahr der NKI – Sustainable Finance Academy

Im Oktober 2021 ist die NKI – Sustainable Finance Academy (SFA) an den Start gegangen und kann auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken. Als Angebot des NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen bietet die SFA individuelle und auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittene Weiterbildungen in den Themenfeldern nachhaltige Kapitalanlage und Sustainable Finance. In den vergangenen Monaten hat die Academy unter anderem Inhouse-Schulungen im In- und Ausland bei Banken, Vermögensverwaltern und Sparkassen veranstaltet sowie gemeinsam mit der Academy of Finance des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) und der Deutschen Stiftungsakademie Lehrgänge und Webinare konzipiert und durchgeführt.

Weiterlesen…

FR-Gastwirtschaft: Bessere Regeln fürs nachhaltige Investieren

In der Rubrik „Gastwirtschaft“ der Frankfurter Rundschau ist der aktuelle Gastkommentar „Bessere Regeln fürs nachhaltige Investieren“ des NKI erschienen.

Der Gesetzgeber will Kapitalanlagen hin zu mehr Nachhaltigkeit regulieren. Doch das ist gar nicht so einfach: Die Regulierung rund um die nachhaltige Kapitalanlage ist so kompliziert geworden, dass sie ihr ursprüngliches Ziel – Kapital in nachhaltige Investitionen umzulenken, um die Transformation der Wirtschaft in Richtung der Ziele des Pariser Klimaabkommens zu finanzieren –  aus den Augen verloren hat. Als zentrale Hebel hierfür hat die EU-Kommission die Bekanntheit entsprechender Anlagemöglichkeiten und die Transparenz über deren Nachhaltigkeitsqualität ausgemacht. Die vorliegenden Vorgaben sind aber nun so umfassend und komplex, dass sich nicht nur Privatanleger damit schwertun. Daher, so Rolf D. Häßler, ist es an der Zeit zu überprüfen, ob die Richtung noch stimmt und die Vorgaben so gestaltet werden, dass sie nicht nur gut gemeint, sondern auch so gut gemacht sind, dass das anvisierte Ziel erreichen werden kann – die Finanzierung der Dekarbonisierung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Mehr: Bessere Regeln fürs nachhaltige Investieren

 

Webinar zur Bewertung und Analyse von Klimarisiken

Das NKI bietet zusammen mit Risk Management Partners, einer Abteilung der Munich Re, am 29. November 2022, 11.00 – 12.00 Uhr, ein Webinar zur Bewertung und Analyse von Klimarisiken an.

Der Klimawandel wird immer deutlicher spürbar und wirkt sich nach Berechnungen von Wissenschaftlern bereits auf zahlreiche Wetter- und Klimaextreme in allen Regionen der Welt aus. Im Mittelpunkt der UN-Klimakonferenz im November 2022 in Ägypten werden die Klimaschutzmaßnahmen stehen, die die Staatengemeinschaft zur Bekämpfung des Klimawandels beschlossen hat und nun umzusetzen sind.

Weiterlesen…

„Standpunkt Stiftung“-Meinungsbeitrag von Dr. Moritz Kilger

In der Rubrik „Standpunkt Stiftung“ auf der Website der Deutschen Stiftungsakademie werden regelmäßig ausgewählte Stiftungsthemen durch Meinungsbeiträge von Vertreter:innen aus der Stiftungswelt beleuchtet. Im aktuellen Beitrag „Standpunkt Stiftung: Die große Transformation funktioniert nur mit der Zivilgesellschaft. Dazu braucht es die Stiftungen!“ stellt Dr. Moritz Kilger, Leiter der NKI – Sustainable Finance Academy, dar, wie Stiftungen ihre Governance-Strukturen nachhaltiger gestalten können.

Mehr: https://www.stiftungsakademie.de/deutsche-stiftungsakademie/aktuelles/standpunkt-stiftung-von-dr-moritz-kilger/

Artikel von Rolf D. Häßler und Dr. Moritz Kilger im Online-Magazin des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

In der „Stiftungswelt“, dem Online-Magazin des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, ist der Artikel „Ausschließen, auswählen, ansprechen“ von Rolf D. Häßler und Dr. Moritz Kilger erschienen. Darin geben die beiden Autoren einen Überblick zu den drei ESG-Strategien, die für die nachhaltige Kapitalanlage grundsätzlich zur Verfügung stehen, und legen dar, worauf Stiftungen bei der Umsetzung achten sollten.

Mehr: https://www.stiftungswelt.de/wissen/ausschliessen-auswaehlen-ansprechen

FR-Gastwirtschaft: Innere Werte

Rolf D. Häßler beschreibt in seinem aktuellen Gastkommentar „Innere Werte“ in der Frankfurter Rundschau, welche Risiken die intensiven Diskussionen um Greenwashing bergen und was im Hinblick auf die glaubwürdige Weiterentwicklung der nachhaltigen Kapitalanlage wichtig ist.

Zum einen sollten systematische Falschdarstellungen der nachhaltigen Ausrichtung eines Anlageprodukts konsequent verfolgt werden, aber es sollte auch mehr Akzeptanz herrschen für die Unterschiedlichkeit der Konzepte, die unter der Überschrift „nachhaltiges Anlageprodukt“ realisiert werden. Denn mit der Offenlegungsverordnung hat der Gesetzgeber den Anlegern ja gerade die Möglichkeit gegeben, sich nicht vom glänzenden Äußeren täuschen zu lassen und Informationen zu den inneren Werten zu erhalten.

Mehr: Innere Werte