Große Privatanleger*innen-Studie von Deutscher Kreditbank AG (DKB) und NKI: Nachfrage bei nachhaltigen Finanzanlagen seit 2017 verfünffacht

Im Auftrag der Deutschen Kreditbank AG (DKB) und des NKI hat die GfK eine der umfangreichsten Marktstudien zum Umgang von Privatanleger*innen mit nachhaltigen Finanzanlagen durchgeführt, deren Ergebnisse heute veröffentlicht werden. Zum Start der Einführung der sog. ESG-Präferenzabfrage am heutigen Tag gibt die Studie detaillierte Einblicke in das nachhaltige Anlageverhalten von Privatanleger*innen in Deutschland. Im Rahmen der ESG-Präferenzabfrage sind Anlageberater*innen seit heute verpflichtet, ihre Kundinnen und Kunden aktiv danach zu fragen, ob diese bei ihrer Kapitalanlage nachhaltigkeitsbezogene Kriterien berücksichtigen wollen. Das NKI hatte eine vergleichbare Befragung bereits 2017 durchgeführt, sodass bei verschiedenen Fragestellungen ein Zeitvergleich möglich ist.

Die wesentlichen Studienergebnisse im Überblick

  • Bekanntheit: Jede*r zweite Privatanleger*in in Deutschland (53 Prozent) hat bereits von nachhaltigen Kapitalanlagen gehört. Der Anteil hat sich damit gegenüber der Vorbefragung aus dem Jahr 2017 knapp verdoppelt.
  • Motivation: Fast zwei von drei Privatanleger*innen (58,8 Prozent) können sich grundsätzlich vorstellen, bei der eigenen Kapitalanlage sogenannte ESG-Kriterien zu berücksichtigen. Im Vergleich zur Vorbefragung ist der Anteil um rund 20 Prozentpunkte gestiegen. Dabei ist es den Anleger*innen wichtig, eigene Schwerpunkte zu setzen. Besonders häufig genannt werden: Einhaltung der Menschenrechte sowie die Förderung des Klima-, Arten- und Umweltschutzes. Der Renditeaspekt steht dabei nicht an erster Stelle. Mit der Einhaltung fundamentaler Arbeitsrechte und der Bekämpfung von Korruption folgen Themen, die ebenfalls zu den Prinzipien des UN Global Compact gehören.
  • Mehr Anleger*innen: Darüber hinaus hat knapp jede*r vierte Privatanleger*in (22,8 Prozent) bereits in nachhaltige Anlageprodukte investiert. Gegenüber der Vorbefragung hat sich der Anteil beinahe verfünffacht. Bei Befragten mit hohem Sparverhalten bzw. Vermögen liegt der Anteil noch einmal deutlich höher. Die „Lücke“ zwischen Attraktivität und Investment hat sich damit im Vergleich zur Vorstudie deutlich verringert: War 2017 nur jede*r achte Befragte, der nachhaltige Kapitalanlage als attraktiv bezeichnete, auch investiert, waren es in der aktuellen Befragung rund 4 von 10 Befragten.

Investitionen in erneuerbare Energien besonders attraktiv

Bei der Form der Kapitalanlage werden vor allem Direktanlagen in erneuerbare Energien von den Befragten als besonders interessant bezeichnet – auch im Hinblick auf deren direkten Beitrag zum Klimaschutz. Es folgen Aktien nachhaltiger Unternehmen sowie Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds. Befragte, die bereits nachhaltig investiert sind, finden nachhaltige ETFs besonders interessant.

Methodische Informationen zur Studie

Im Auftrag von DKB und NKI wurden mit dem GfK eBUS® 2.003 Personen im Alter von 18 – 74 Jahren befragt, die die deutschsprachige Bevölkerung repräsentieren. Die Befragung wurde im Zeitraum 26. Mai bis 6. Juni 2022 durchgeführt. In die Auswertung der Befragung gehen 1.897 Personen ein, die in ihren Haushalten über die Finanz- und Geldangelegenheiten entscheiden oder mitentscheiden.

Studie und Grafiken zum Download

Weitere Details zu den Ergebnissen sind in einer Studie zusammengefasst: https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/07/NKI_DKB_Privatanleger-Befragung_2022.pdf

Die Ergebnisse zu den Themen Bekanntheit, Motivation und Investment hat die DKB zudem in Grafiken in verschiedenen Formaten (Hochformat, Querformat) aufbereitet, die hier abrufbar sind:

https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-hoch.pdf
https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-hoch-1.png
https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-hoch-2.png
https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-hoch-3.png
https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-quer.pdf
https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-quer-1.png
https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-quer-2.png
https://nk-institut.de/wp-content/uploads/2022/08/220728-Privatanlegerbefragung-quer-3.png

Die Pressemitteilung der DKB zur Veröffentlichung der Studie ist hier abrufbar: https://www.dkb.de/groups/presse/pressemitteilungen/pm_020822/